Hochzeitsreportage

Wo sehe ich meinen Schwerpunkt in der Fotografie?

Ganz klar in der Hochzeitsfotografie; besonders in der ganztägigen Hochzeitsreportage.

Ich empfinde es immer als etwas Besonderes, eine Hochzeitsfeier fotografisch begleiten zu dürfen. Daher ist es für mich auch selbstverständlich, sich vorher kennenzulernen, Probefotos zu machen und offene Fragen verbindlich zu klären.

 

Gerade bei der Hochzeitsreportage ist es faszinierend zu sehen, wenn aus der „Frau die Braut wird“, das Brautkleid noch im Fenster im Gegenlicht hängt, sich die Aufregung mit jedem Lidstrich der Kosmetikerin legt und die beste Freundin den Brautstrauß das erste Mal zeigt. All dies halte ich als stiller Beobachter mit der Kamera fest.

Zu sehen, wie sich der Bräutigam im Hotelzimmer mit seinen Freunden für die Trauung „fertig macht“, die Nervosität sich langsam legt und die Vorfreude sich in den Augen spiegelt. Auch in diesen Momenten bin ich mit meiner Kamera fast unsichtbar dabei.

Im Rahmen einer Hochzeitsreportage würde ich die Zeremonie von Anfang an begleiten, somit besteht auch ein viel intensiverer Kontakt mit dem Brautpaar und den Hochzeitsgästen. Letztlich werde ich, so meine Erfahrung, mit der Kamera gar nicht mehr wahrgenommen und kann somit auch die Begegnungen am Rande des Geschehens ungezwungen festhalten. Dabei ist es mein Anliegen im Hintergrund zu agieren und durch das gezielte Spiel mit Schärfe und Unschärfe den Fokus auf emotionale Situationen zu richten.

 

Selbstverständlich bespreche ich vorher mit dem Standesbeamten und dem Pfarrer „was“ ich und „wie“ ich fotografiere. Durch die mir zur Verfügung stehenden lichtstarken Objektive, ist oft kein Blitzlicht notwendig, um stimmungsvolle Aufnahmen zu machen; z.B. wenn der Bräutigam strahlend das erste Mal seine Braut sieht; beim Tausch der Ringe, wenn der erste Kuss als Ehepaar erfolgt, etc…

 

Durch die bisherigen Hochzeiten, die ich begleiten durfte, sind mir der Ablauf der Zeremonie und Feier geläufig und ich weiß aus Erfahrung, wo ich mich mit meiner Kamera strategisch platzieren kann, um stimmungsvolle Fotos zu machen.

Bei einer Hochzeitsreportage ergeben sich unzählige Begebenheiten am Rande, die von mir festgehalten werden, die gerade das Brautpaar so nicht bemerkt hat, z.B. Gäste, die sich lange nicht gesehen haben und intensiv miteinander unterhalten. Ich versuche durch Perspektivenwechsel abwechslungsreiche Situationen festzuhalten; dabei erwarte ich immer das Unerwartete und stelle mich darauf ein. Da bei einer ganztägigen Hochzeitsreportage kein Zeitdruck besteht, können auch in Ruhe die festlich gedeckte Tafel -auch mit Detailaufnahmen- ansprechend fotografiert werden und der richtige Zeitpunkt für die Paarfotos ausgewählt werden; passend vom Licht und so, dass diese in Ihren persönlichen Zeitablauf der Feier stressfrei eingebunden werden.

Selbstverständlich werden auch die Hochzeitstorte, der Eröffnungstanz; bis hin zum Wurf des Brautstraußes festgehalten.

 

All diese fotografische Arbeit wird im Vorfeld abgesprochen und auch schriftlich festgehalten.

 

Neben der Durchführung der Hochzeitsreportage an sich gehören für mich die anschließende Sichtung, Sortierung und Nachbearbeitung der Bilder selbstverständlich dazu.

 

Jedes einzelne der an Euch ausgelieferten Bilder wird von mir mit viel Liebe individuell nachbearbeitet, so dass Ihre fotografische Hochzeitsreportage einzigartig wird. Ich bemühe mich, dass Ihr die ersten Fotos schon am nächsten Tag erhaltet; die weiteren dann möglichst innerhalb von einer Woche.